Betreuungs- und Entlasstungsleistung

Konzept § 45 b Abs. 1 Ziff. 3 SGB XI

Gemäß § 45 b Abs. 1 Ziff. 3 SGB XI können zugelassene Pflegedienste besondere Angebote der allgemeinen Anleitungen und Betreuung oder Angebote der hauswirtschaftlichen Versorgung für Versicherte, die in der Pflegestufe 0, I, II oder III eingestuft sind, anbieten.

Die Sozialstationen Falkensee und Nauen der Volkssolidarität Havelland e. V. Nauen bieten zusätzliche Betreuungs- und Entlastungsleistungen an

1.Vorstellung des Trägers

Die Volkssolidarität Havelland e. V. Nauen ist ein gemeinnütziger Wohlfahrtsverband, der 1994 gegründet wurde, und parteipolitisch und konfessionell unabhängig im Landkreis Havelland wirkt. Durch einen umfassenden sozial – pflegerischen Dienst und sozial – kulturellen Leistungen, will die Volkssolidarität dazu beitragen, Menschen das tägliche Leben zu erleichtern, Einsamkeit zu vermindern, Hilfe und Pflege bei Krankheit zu gewähren, sowie Lebensfreude und Geborgenheit zu spenden.

Zum Kreisverband Havelland e. V. Nauen gehören 20 Ortsgruppen, in denen sich 1.497 Mitglieder und 200 ehrenamtliche Helfer engagieren sowie ein aktives Verbandsleben gestalten.

Unsere Angebote

Häusliche Krankenpflege gem. SGB V

Pflege gem. SGB XI

In unseren Sozialstationen arbeiten Pflegefachkräfte, Pflegekräfte und Hauswirtschafter, welche über gerontologische Kenntnisse verfügen. Neue Mitarbeiter werden entsprechend eingearbeitet und fortgebildet.
Ziel des Angebotes:

Vorrangiges Ziel ist die stundenweise Entlastung der pflegenden Angehörigen.

Die Pflegekräfte nehmen den Angehörigen die Betreuung des Kranken einige Stunden am Tag ab. So erhalten die Angehörigen einen zeitlichen Freiraum, über den sie verfügen können, ohne ihre Pflegebedürftigen zu vernachlässigen bzw. über einen längeren Zeitraum unbeaufsichtigt zu lassen.

Den Pflegebedürftigen soll ein angemessenes, individuelles Kontakt- und Beschäftigungsangebot geboten werden, um den Alltag der erkrankten Menschen Struktur zu geben, um Ängste und Unsicherheiten abzubauen und räumliche, zeitliche, situative und persönliche Orientierung zu geben.

Unsere Sozialstationen bieten folgende Niedrigschwellige

Betreuungs- und Entlastungsangebote an:

  1. Betreuung in der Häuslichkeit

 

Bewältigung von allgemeinen oder pflegebedingten Anforderungen des Alltags

  1. B.

– unterstützende Anleitung für pflegende Angehörige

– Betreuung der Korrespondenz mit Behörden

Organisation von individuell benötigten Hilfeleistungen

  1. B.

– Hilfsmittelbesorgung

– Vermittlung eines Hausnotrufgerätes

– Antrag der Hilfe zur Pflege beim Sozialhilfeträger

Entlastung von pflegenden Angehörigen oder vergleichbarer nahestehenden

Pflegenden

  1. B.

– Begleitung außerhalb der Häuslichkeit

– Hilfestellung bei pflegebedingten Umbaumaßnahmen der Wohnung

Unterstützung im Haushalt

  1. B.

– Haushalt reinigen

– Zimmerpflanzen bewässern

– Versorgung von Haustieren

– die eigene Versorgung

Betreuungsleistungen

  1. B.

– Beaufsichtigung zur Entlastung von pflegenden Angehörigen

– Anregung und Unterstützung bei sozialen Kontakten

– Beschäftigungsangebote z. B. Training der Konzentration

– Trainieren von erlernten Fähigkeiten, z.B. durch Feinmotorik der Finger

– Körperliche Aktivitäten z. B. Spaziergänge, Gymnastik, Tanzen

– Schaffung von schöne Erlebnissen z. B. Lachen, Singen und Gespräche

– Biografie- und Erinnerungsarbeit z. B. mit Hilfe von Fotoalben und Erinnerungskoffer

– Förderung der Orientierung z. B. im unmittelbaren Umfeld, z. B. in der Häuslichkeit,

Hof und Garten

– Hauswirtschaftliche Tätigkeiten mit Unterstützung

– Förderung der Kommunikation z.B. Zeitung vorlesen und diskutieren

Diese Angebote beinhalten die Erbringung von Dienstleistungen, eine die vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten stärkende oder stabilisierende Alltagsbegleitung und organisatorische Hilfestellungen, Unterstützungsleistungen für Angehörige und andere Nahestehende in ihrer Eigenschaft als Pflegende zur Bewältigung des Pflegealltags oder anderer geeigneter Maßnahmen.

Gewährleistet wird:

  • Die fachliche Anleitung und Unterstützung
  • Das Führen einer separaten Dokumentation zur leistungsgerechten Abrechnung.
  • Das Durchführen von Fallbesprechungen und die Entwicklung von Lösungsansätzen.
  • Die zusätzlichen Betreuungsangebote werden schriftlich in einer Vereinbarung festgehalten.

Für die Einzelbetreuung wird dem Betreuten 25,00 € je 60 Minuten in Rechnung

gestellt.

Betreuungsgruppe

Die Betreuung von Pflegebedürftigen wird durch unsere hauptamtlichen Mitarbeiter der Volkssolidarität unter pflegefachlicher Anleitung sicher gestellt.

Die Gruppenbetreuung findet in den Begegnungsstätten Falkensee und Nauen statt.

Die Betreuungsgruppen finden jeweils mittwochs von 10.00 Uhr  – 13.00 Uhr statt. Die Gruppenstärke beträgt 6 – 8 Teilnehmer.

Folgende Angebote werden den Teilnehmern zur Verfügung gestellt:

– Konzentrations- und Gedächtnistraining
– Biografie- und Erinnerungsarbeit
– das Üben von alltagspraktischen Fähigkeiten
– musikalische Angebote
– Bewegungstherapie in Sport und Spiel
– Unternehmungen/ Ausflüge mit dem behindertengerechten Kleinbus

Für die Teilnahme in der Betreuungsgruppe werden dem Betreuten 8,50 EUR je
60 Minuten in Rechnung gestellt. Notwendige Materialien sowie Getränke und Imbiss werden ggf. gesondert in Rechnung gestellt.